Ulrico Hoepli-Stiftung

Die Ulrico Hoepli-Stiftung ist eine gemeinnützig tätige Stiftung im Sinne der Artikel 80 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB) mit Sitz und Gerichtsstand in Zürich. Sie wurde von Ulrico Hoepli 1911 gegründet. Die Stiftung steht unter Aufsicht des Eidgenössischen Departements des Innern, Bern, und wird durch die KPMG revidiert.
Die Ulrico Hoepli-Stiftung engagiert sich für die kulturellen Werte der Schweiz. Der Zweck der Stiftung ist die Unterstützung gemeinnütziger, wissenschaftlicher und künstlerischer Institutionen und Bestrebungen in der Schweiz.


Stiftungsrat

Der Stiftungsrat setzt sich zusammen aus einem aktiven oder ehemaligen Mitglied der Landesregierung, gewählt vom Schweizerischen Bundesrat, je einem Mitglied der Regierungen der Kantone Thurgau und Zürich, dem jeweiligen Präsidenten des Verwaltungsrats der Credit Suisse Group AG und einem weiteren Mitglied des Verwaltungsrats oder der Geschäftsleitung der Credit Suisse Group AG oder einer ihrer Konzerngesellschaften. Präsident des Stiftungsrats ist der jeweilige Vertreter des Schweizerischen Bundesrats.


Zur Zeit gehören dem Stiftungsrat an:

  • Bundesrätin Doris Leuthard, Stiftungsratspräsidentin seit 2018 
  • Urs Rohner, Präsident des Verwaltungsrats der Credit Suisse Group AG, Vizepräsident des Stiftungsrats seit 2011 
  • Monika Knill, Regierungsrätin des Kantons Thurgau, Mitglied des Stiftungsrats seit 2008 
  • Jacqueline Fehr, Regierungsrätin des Kantons Zürich, Mitglied des Stiftungsrats seit 2015 
  • Romeo Cerutti, Mitglied der Geschäftsleitung der Credit Suisse Group AG, Mitglied des Stiftungsrats seit 2015


Geschäftsführung

Prof. Dr. Joseph Jung, Geschäftsführer seit 1991

 

Ehemalige Präsidenten

1912-1921  |  Dr. Ludwig Forrer
1921-1948  |  Dr. Heinrich Häberlin
1948-1971  |  Dr. Philipp Etter
1971-1992  |  Dr. Nello Celio
1992-2018  |  Flavio Cotti